Investorenwettbewerb

Investoren zur Entwicklung eines Neubaugebietes in Altkalkar gesucht

Stadt Kalkar führt städtebaulichen Wettbewerb durch.

Das Bild zeigt einen Plan

Bebauungsvorschlag aus dem Strukturkonzept des Büros „Pesch Partner“

Gemeinsam mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Kalkar mbH (seg) beabsichtigt die Stadt Kalkar die Entwicklung eines neuen Wohnquartiers an der Birkenallee in Altkalkar. Ein Strukturkonzept mit Bebauungsvorschlägen wurde Ende letzten Jahres bereits in den politischen Gremien der Stadt Kalkar erörtert. Jetzt ist die Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs beabsichtigt. Das Wohnquartier soll auf einer insgesamt etwa 1,8 Hektar großen, zentralen, südlich des Fachmarktzentrums an der Bahnhofstraße gelegenen Fläche entstehen. Der Wettbewerb soll dazu dienen, eine Bietergemeinschaft aus Architekten und Investoren zu finden, die bereit und in der Lage sind, auf diesem Grundstück einen qualitätsvollen Wohnungsbau zu realisieren. Ziel des Verfahrens ist die Vorbereitung der Grundstücksvergabe an einen Vorhabenträger. Die Wettbewerbsfläche wird durch die Birkenallee in zwei Teilflächen gegliedert. Die verfügbare Grundstücksfläche ist für eine Wohnnutzung zu entwickeln. Es sollen Wohneinheiten für unterschiedliche Zielgruppen (Familien, Senioren, kleine Haushalte) und Einkommensgruppen (Eigentum, Miete, geförderter Wohnungsbau) angeboten werden. Angestrebt wird eine Mischung vielfältiger Wohnformen und Wohnungstypen. Neben dem Verkauf des unbebauten Teils der Gesamtfläche soll für den bebauten Teil der Fläche, der derzeit und künftig als Bürgerbegegnungsstätte und Turnhalle genutzt wird, ein Erbbaurecht vergeben werden. Durch die Vergabe eines Erbbaurechts sollen Nutzungsbedingungen (Betrieb und Unterhaltung einer Begegnungs- und Sportstätte), die Umsetzung von Nutzungserweiterungen und die bauliche Instandhaltung dauerhaft gesichert werden.In einem öffentlichen Bewerbungsverfahren erhalten nun interessierte und geeignete Bewerbergemeinschaften aus Investoren und Architekten, die bereits Projekte dieser Art und Größenordnung realisiert haben und die über die erforderliche fachliche und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit verfügen, Gelegenheit, sich zur Teilnahme am weiteren Verfahren zu bewerben. Betreut wird das gestufte Auswahlverfahren durch das Büro „Pesch Partner Architekten Stadtplaner GmbH“ aus Dortmund. Auch dort stehen die Unterlagen zum Download bereit (www.pesch-partner.de). Bis zum 09.06.2017 können die Bewerbungen beim Planungsbüro eingereicht werden.