Inhalt

Städtisches Museum Kalkar


Das Städtische Museum Kalkar wurde 1966 gegründet und befindet sich hinter dem Rathaus (vom Markt aus gesehen) in einem Backsteinhaus mit Treppengiebel aus dem Jahr 1500.
Es schließen sich weitere Häuser an, der Neubau von 1975 sowie das älteste Bürgerhaus der Stadt von 1430, in dem das Archiv der Stadt untergebracht ist, eines der bedeutendsten des Rheinlandes.

Neben stadtgeschichtlichen Informationen und Dokumenten, wie dem Gerichtsbild und der Stadtwaage beherbergt das Museum eine Gemäldesammlung von Künstlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Es handelt sich vorwiegend um Arbeiten der Düsseldorfer Schule und der rheinischen Expressionisten: Gerhard Janssen, Max Clarenbach, Heinrich Nauen, Hermann Teuber und Franz Radziwill.
Viele der in Kalkar ausgestellten Künstler hatten eine enge Beziehung zur Stadt Kalkar, aus der sie gebürtig waren (Janssen) oder in der sie für eine gewisse Zeit lebten (Teuber, Clarenbach, Nauen).


Das Bild zeigt die Kutschfahrt von Gerhard Janssen                      Das Bild zeigt das Hochwasser von Nauen
Gerhard Janssen: Kirmesfahrt, ca. 1903, Öl auf Leinwand                 Heinrich Nauen: Hochwasser am Niederrhein, 1938

Im Archivgebäude wird an die jüdische Gemeinde in Kalkar erinnert und an den Bildhauer und Eisengusskünstler Heinrich Moshage  (1896 bis 1968), der im 20. Jahrhundert in Düsseldorf einer der wenigen Medaillen- und Plakettenschneider war.



Das Bild zeigt die Winterlandschaft von Radziwill                      Das Bild zeigt den Martinsabend von Teuber
Franz Radziwill: Winterlandschaft, 1930                                                 Hermann Teuber: Vor dem Martinsabend, 1942 

In den Wechselausstellungen, die vom Verein der Freunde Kalkars oder dem Niederrheinischen Kunstverein Wesel organisiert werden, zeigen zeitgenössische Künstler ihre Arbeiten. So bieten wir ungefähr alle sechs bis acht Wochen einem Künstler die Möglichkeit, seine Werke an historischem Ort zu präsentieren.

 

Öffnungszeiten:

Wochentaggeöffnet
Montag11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Dienstag11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Mittwoch11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag11:00 Uhr bis 17:00 Uhr