Bauordnung

Bei der Realisierung von Bauvorhaben sind eine Vielzahl Gesetze, Verordnungen, Erlasse, DIN-Vorschriften sowie technische Baubestimmungen zu beachten.

Die Abteilung Bauordnung der Stadt Kalkar ist in diesem Zusammenhang für die Abwicklung von Verfahren gemäß § 67 BauO NRW zuständig.

Wegfall des Freistellungsverfahrens nach § 67 Landesbauordnung NRW (BauO NRW)

Hiermit wird auf einen Beschluss des Landtages NRW zur novellierten Landesbauordnung NRW vom 15.12.2016 hingewiesen. Der Beschluss wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt am 28.12.2016 veröffentlicht (GV. NRW. 2016 S. 1162). Demnach entfällt u.a. das Genehmigungsfreistellungsverfahren zum 28.12.2017.

Desweiteren besagt die novellierte Landesbauordnung NRW, dass mit dem bisher durch Genehmigungsfreistellung genehmigten Bauvorhaben bis zum 28.12.2017 fertiggestellt sein.

Hat der Bauherr bis zum 28.12.2017 die beantragte Baumaßnahme nicht fertiggestellt, verfällt die Genehmigungsfreistellung und es ist ein Bauantrag bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde des Kreises Kleve zu stellen.

Daneben nimmt die Abteilung Bauordnung im Sinne der Stadt Kalkar zu allen Baumaßnahmen, die im sogenannten Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im sogenannten Außenbereich gemäß § 35 BauGB liegen, Stellung.

Vor Einreichung eines Bauantrages bei der Kreisverwaltung Kleve, ist es ratsam eine Bauberatung bei der Stadt Kalkar - Abteilung Bauordnung - zur Klärung offener Fragen in Anspruch zu nehmen.

Das Bild zeigt einige neue Häuser in Kalkar

Interessante Informationen rund um das Bauen finden Sie u.a. auf der Homepage der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und unter der Rubrik "Wir für Sie" bei der Kreisverwaltung Kleve.

Ansprechpartner

Icon Telefon