Streetworker

Streetwork als moderne Gemeinwesenarbeit

Streetwork ist in Kalkar fester Bestandteil der Jugendarbeit. Es ist Sozialarbeit, die örtlich und zeitlich flexibel eingesetzt wird und sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten zumeist junger Menschen ausrichtet. Es ist gleichermaßen eingreifende und vorbeugende Jugendarbeit. Herkömmliche stationäre Aufgabengebiete werden sinnvoll unterstützt und ergänzt.

Das Bild zeigt Peter Holderberg

Ihr Streetworker in und für Kalkar ist Peter Holderberg, den Sie telefonisch unter Ruf-Nummer 0173 5210404 erreichen. Das Streetworkerbüro befindet sich in 47546 Kalkar, Birkenallee 18.

Integration

Aufmerksamkeit und die Hilfeangebote von Streetwork schwerpunktmäßig an Jugendliche und junge Erwachsene mit „Integrationsdefiziten“, hier: Familien mit sozialen und wirtschaftlichen Nachteilen, Aussiedler, Jugendliche aus Asylbewerberfamilien in erster und zweiter Generation.

Arbeit im öffentlichen Raum

Als Ausgangspunkt der aufsuchenden Arbeit ist der öffentliche Raum anzusehen. Vielfach treffen sich junge Menschen im städtischen Raum, auf öffentlichen Plätzen und informellen Treffpunkten. Sie werden dort von der Öffentlichkeit zum Teil als störend oder gar bedrohlich wahrgenommen. Sie machen durch lautes, respektloses Verhalten auf sich aufmerksam. Von den Plätzen geht häufig Ruhestörung oder Verschmutzung aus.

Zusammenarbeit mit Institutionen

  • Jugendberufshilfe
  • Schulen
  • Drogenhilfe
  • Sozialhilfe
  • Polizei und Justizbehörden (Amtsgericht und Bewährungshilfe)
  • Kreisbehörden (Ausländeramt/Einbürgerung, Jugendamt)
  • Karitative Hilfseinrichtungen
  • Freizeitangebote

Jugendberufshilfe

Mit den Einrichtungen der Berufshilfe besteht enger Kontakt. Dadurch können für Jugendliche und junge Erwachsene die Hemmschwellen zu diesen Institutionen abgebaut werden.

Schulen

Unterstützung der SchülerInnen bei ihrer Berufsplanung. Zusammenarbeit mit Lehrkräften als Streitschlichter bei begonnenen oder sich abzeichnenden Problemen in der Schülerschaft.

Drogen

Auf der Basis des durch intensive Kontakte aufgebauten Vertrauens kann sowohl vorbeugende als auch eingreifende Drogenberatung stattfinden. Auch hier in Kooperation mit den zuständigen Beratungsstellen. 

Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II bzw. SGB XII (Sozialhilfe)

Austausch und Beratung mit den Kollegen und Kolleginnen des örtlichen Fachbereiches.

Polizei und Justizbehörden

Grundlage der Zusammenarbeit ist die Anerkennung des Arbeitsfeldes Streetwork mit seiner grundsätzlichen Vertraulichkeit gegenüber den Klienten.

Kreisbehörden

Neben der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt bestehen Kontakte zur Ausländer- und Einbürgerungsbehörde sowie dem Gesundheitsamt.

Karitative Hilfseinrichtungen

Die karitativen Einrichtungen sind überörtlich tätig und somit zumeist nicht zeitnah in eine bestehende Konfliktsituation einzubinden. Streetwork kann diesbezüglich zeitnahe und kundenorientierte Beratung ermöglichen. 

Jugendfreizeitangebote

Die Zusammenarbeit mit den Jugendheimen ist entscheidend. Hier treffen sich Kinder und Jugendliche mit Integrationsproblematiken. Deshalb liegt hier der Ausgangspunkt für die notwendige Vertrauensarbeit. Streetwork führt eigene Freizeitarbeit durch: Offener Fußballnachmittag, Streetball und Volleyballturniere, Ausflüge.

Streetworkerbüro

Das Büro bietet den unmittelbaren Kontakt zum Wohnumfeld und wird von den Anwohnern positiv beurteilt. Es ist eine sogenannte  niederschwellige Anlaufstelle zum persönlichen Gespräch.

Streetworker Peter Holderberg

Streetworker:

Peter Holderberg

Birkenallee 18
47546 Kalkar
Telefon: 0173 5210404

Ansprechpartner

Icon Telefon